Blog - Gern gelesen
Mehr infos

Checkliste für einen stressfreien Umzug

Verlinktes Inhaltsverzeichnis - öffnen
„Stressfrei umziehen“ mag zwar nahezu unmöglich klingen, ist aber durchaus machbar. Mit einer guten Mischung aus Planung, Struktur und den richtigen Materialien ist jeder Umzug zu bewältigen. Worauf Sie auf jeden Fall achten sollten, was wann erledigt werden muss und wie die perfekte Umzugskiste aussieht, möchten wir Ihnen im Folgenden näher bringen.


1. Den richtigen Umzugskarton finden

Der Gedanke, anstatt von Umzugskartons einfach alte Kartons von Großverpackungen, die man noch im Keller stehen hat, zu verwenden, mag vielleicht verlockend wirken. Doch bald werden Sie merken, dass diese Idee nicht die beste ist. Denn: Karton ist nicht gleich Karton. Umzugskartons bestehen aus hochwertiger, mehrwelliger Pappe, die dazu geschaffen ist, großen Belastungen standzuhalten, und das wiederholt. Kartons, die ausschließlich als Verkaufsverpackung hergestellt wurden, sind weniger stabil und haltbar. Es ist nicht ratsam sie mehrfach oder zweckentfremdet zu nutzen.

Besonders stabile Umzugskartons sind mehrfach verwendbar und können bis zum nächsten Umzug platzsparend zusammengefaltet aufbewahrt werden. Es ist nur wichtig, darauf zu achten, dass sie in der Zwischenzeit nicht durch Nässe, Verschmutzungen oder ähnliches beschädigt werden. Hochwertige und stabile Umzugskartons lassen sich oftmals auch sehr gut weiterverkaufen. Die Frage nach der Menge an benötigten Umzugskartons ist nicht universell zu beantworten. Für einen Haushaltsumzug ist als Faustformel mit 20 - 25 Kartons pro Person zu rechnen. Dies hängt natürlich ab von der Größe der Wohnung, der Menge an Hausrat sowie der Größe der Kartons. Für einen Firmenumzug gibt es keine Faustformel, da die Menge an Gegenständen von Unternehmen zu Unternehmen enorm variiert.

Umzugskartons sind meist rechteckig und recht breit und hoch gebaut. Hingegen können Kartons für den Versand oder Transportkartons je nach Packgut auch abweichende Formen und Maße aufweisen. Es gibt beispielsweise Versandkartons für Warensendungen, Bücherkartons, Gläserkartons, Textilkartons oder Kartons speziell für Ordner und Akten.

2. Umzugskarton richtig packen

 

Kartons auf Wagen

Nachdem Sie die richtigen Umzugskartons besorgt haben, geht es darum diese möglichst sinnvoll und effizient zu packen. Auch wenn die meisten Umzugskartons bis zu 40 Kilogramm aushalten, ist es nicht ratsam, Kartons mit mehr als 20 Kilo zu bepacken. Um Umzugskartons gut transportieren zu können ist es sinnvoll, Kartons unten mit schweren Gegenständen wie Büchern zu bepacken, bis ein gewisses Gewicht erreicht ist. Um dann zu vermeiden, dass der Karton zu schwer wird, einfach den Rest mit leichteren Gegenständen wie Textilien auffüllen.

Um Ihren Hausrat sicher zu transportieren, sollten Sie Kartons, falls notwendig, ausreichend polstern. Dazu können Polstermaterialen wie Luftpolsterfolie gekauft werden, oder Sie können Textilien wie Handtücher oder Papier verwenden. Insbesondere um Geschirr oder Gläser sicher zu verpacken und zu transportieren, eigenen sich Zuschnitte aus Wellpappe. Man kann mit ihnen Gegenstände voneinander trennen oder den Umzugskarton weiter stärken. Wir bieten Wellpappezuschnitte nach Maß an, die Sie für Ihren individuellen Bedarf einfach online nach Wunsch bestellen können.

Neben dem richtigen Befüllen der Kartons ist es ebenso wichtig, darauf zu achten, Kartons richtig zu verschließen. Viele Umzugskartons besitzen Klappen, die sich ineinander falten lassen. Macht man dies, anstatt die Klappen einfach nur runterzuklappen, ist der Karton nicht nur sicherer verschlossen, sondern auch stabiler.

Nicht alle Kartons lassen sich so zufalten, dass sie sicher verschlossen sind. Besonders bei schweren Kartons, die später weiter unten stehen, ist es notwendig, den Karton durch den Verschluss stabiler zu machen. In solchen Fällen bietet sich das Verschließen mit Packband an. Es gibt verschiedene Arten von Packband. Zum einen das PVC-Packband, es ist reißfest, resistent gegen Feuchtigkeit und Wärme und hat eine hohe Klebekraft, zudem ist es für jegliche Kartontypen geeignet. Also ein universeller Helfer zum Verschließen von Umzugskartons. Neben dem PVC-Packband gibt es noch weitere Packbänder, die nicht alle gleichermaßen für Umzugskartons geeignet sind. Papierpackband beispielsweise ist für leichtere Kartons gut geeignet, kann aber schweren Kartons unter Umständen nicht immer standhalten. Allerdings bietet es den Vorteil, dass es umweltfreundlicher ist als PVC-Band.

Egal, für welche Verschlussart Sie sich entscheiden: achten Sie darauf, dass Sie immer das benötigte Werkzeug wie Cutermesser oder Abroller schnell zur Hand haben.

Blanko BogenetikettenUm nicht durcheinander zu geraten, ist es sinnvoll, die Umzugskartons entsprechend zu beschriften. Hochwertige Kartons können mehrfach verwendet werden, weshalb man sie oft auch gebraucht verkaufen kann. Falls man das vorhat, sollte man davon absehen den Karton selbst zu beschriften. Verwenden Sie stattdessen Etiketten. Die lassen sich leicht anbringen und wieder ablösen. Wir bieten Etiketten in verschiedenen Formen und Größen an. Sie können entweder blanko Etiketten bestellen oder bereits bedruckte. Auch farbige Etiketten können von uns beziehen. So können Sie ein Farbsystem entwickeln, in dem Sie jedem Zimmer eine Farbe zuordnen und die Umzugskartons dementsprechend markieren.

Zuletzt geht es darum, die Umzugskartons zu transportieren. Auch Möbel und anderer Hausrat müssen bewegt werden. Die bequeme Variante ist oftmals ein Umzugsunternehmen; alles wird für Sie getragen und sicher transportiert. Dies ist vielmals mit hohen Kosten verbunden. Oft ist es besser, einen Transporter selbst zu mieten und den Hausrat selbst zu transportieren. Dabei sollte man aber unbedingt darauf achten, den Transporter nicht planlos zu befüllen, sondern auch hier mit System vorzugehen. Zuerst sollte man die Möbel einladen und entsprechend sichern. Im Anschluss lädt man die schweren Kartons ein. Sind diese entsprechend stabil und befüllt, kann man nun leichtere Kartons auf ihnen stapeln.

3. Umzugscheckliste

Damit alles für Ihren Umzug bereit liegt, haben wir eine praktische Checkliste für den Umzug erstellt. Zur Übersicht sind die einzelnen Punkte zeitlich gegliedert.

3.1 Umzugsvorbereitungen

  • Umzugstermin festlegen
  • Helfer anfragen und über Fahrzeugmiete informieren
  • Für die Umzugstage frei nehmen
  • Erstellung eines Einrichtungsplans für die neue Wohnung
  • Mögliche Renovierungen planen
  • Falls notwendig: neue Möbel rechtzeitig bestellen
  • Großflächig aussortieren und nicht Notwendiges zum Sperrmüll bringen
  • Beantragen Sie den Wechsel bei Internet-, Telefon- und Stromanbieter
  • Beantragen Sie, bei der Stadt die Erlaubnis eine Halteverbotszone auszuweisen

3.2 Zwei Wochen vorher

  • Materialien für den Umzug besorgen (Kartons, Packband, Füll- und Polstermaterial)
  • Transporter anmieten
  • Vereinbaren Sie Termine für die Wohnungsübergabe in der alten sowie in der neuen Wohnung
  • Beantragen Sie einen Nachsendeauftrag
  • Informieren Sie jeden, den es betrifft, über die neue Adresse
  • Ändern Sie den Dauerauftrag für Mietzahlungen
  • Beginnen Sie mit dem Packen, insbesondere nichtalltägliche Gegenstände kann man nun schon packen
  • Beginnen Sie Ihre Lebensmittelvorräte aufzubrauchen

3.3 Eine Woche vorher

  • Packen Sie Ihren gesamten Hausrat in Kartons. Es sollte nur noch das Nötigste am Tag des Umzugs gepackt werden
  • Packen Sie eine Kiste für den Anfang, in der sich alles Notwendige für die ersten paar Tage befindet (Hygieneartikel, Kleidung, Bettwäsche, Handtücher, Geschirr)
  • Bestätigen Sie noch einmal alle Termine für den Umzugstag (Transportermiete, Umzugshelfer, Kinderbetreuung etc.)

3.4 Der Umzugstag

  • Falls Sie kein Halteverbot beantragt haben, sichern Sie Stellplätze vor dem Haus, um sicher zu gehen, dass Sie den Transporter be- und entladen können
  • Erstellen Sie ein Mängelprotokoll der neuen Wohnung
  • Überprüfen und notieren Sie alle Zählerstände
  • Stellen Sie Möbel zuerst auf
  • Stellen Sie alle Umzugskisten gleich in das richtige Zimmer
  • Packen Sie die „Anfangskiste“ mit allem Wichtigen sofort aus

3.5 Die Tage nach dem Umzug

  • Gehen Sie beim Auspacken systematisch vor, Kiste für Kiste und Zimmer für Zimmer
  • Denken Sie daran, sich selbst und Ihr Auto umzumelden
  • Überprüfen Sie noch einmal, ob Sie Ihre Adresse überall geändert haben
  • Umzugskartons verkaufen/ verstauen

4. Checkliste auf einen Blick

Zusammenfassend kann man sagen: Um einen Umzug erfolgreich über die Bühne zu bringen, muss man an sehr viel denken. Beachtet man aber einige wichtige Dinge, sollte alles reibungslos klappen. Hier also nochmal alles Wichtige auf einen Blick:

  • Achten Sie bei der Wahl der Kartons auf hochwertiges Material und die Eignung als Umzugskarton
  • Achten Sie beim Packen der Umzugskartons auf Gewichtsverteilungen und Höchstgewichte
  • Verschließen Sie Ihre Kartons sorgfältig
  • Beschriften Sie Kartons mit den zugehörigen Räumen in der neuen Wohnung
  • Planen Sie Ihren Umzug weit im Voraus und erledigen Sie alles so früh wie möglich; so geraten Sie nicht unter Zeitdruck und Ihr Umzug versinkt im Chaos

Wir hoffen, dass Ihr Umzug mit diesen Tipps reibungslos abläuft. Viel Erfolg!



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Cookie Informationen