Thermotransfer Etiketten

Thermotransfer-Etiketten sind speziell für den Thermotransferdruck zugeschnitten. In der Kennzeichnungspraxis benötigt man dazu einen geeigneten Thermotransferdrucker und Thermotransferfolie. Unsere Thermotransferetiketten werden als Rollenetiketten produziert.
 

Arten von Thermotransfer-Etiketten:

  • Logistik-Etiketten
  • QR-Code Etiketten 
  • Versandetiketten
  • Barcode-Etiketten 
  • Strichcode-Etiketten
  • Schmucketiketten
  • Chemieetiketten
  • EAN-Etiketten

Thermotransfer-Etiketten zeichnen sich durch ein ausgezeichnetes Druckbild mit guter Beständigkeit, hohem Kontrast und langer Haltbarkeit aus. Der Einsatz von farbigen Thermotransferfolien erzeugt ein farbiges Druckbild. Thermotransferetiketten sind auch für viele Industriedrucker geeignet.
 
Alle Papiere und Folien sind im Kalkulator auf Ihre Anwendungsmöglichkeiten hin ausführlich beschrieben. Sollten Sie dennoch Fragen haben wenden Sie sich gern an unseren Kunden-Support. 

Hier geht es zu unseren Thermoetiketten für Supermärkte, Tankquittungen und co....

Thermotransferdruck –  Funktionsprinzip und Druckverfahren

Bei thermischen, also temperaturabhängigen Druckverfahren ist immer ein heißer Druckkopf (der Thermokamm mit den Dots (spezielle Halbleiterwiderstände) und ein speziell beschichtetes, temperaturempfindliches Material notwendig. Dabei gibt es im wesentlichen drei verschiedene Druckverfahren.

Der Thermotransferdruck ist etwas aufwendiger als der Thermodirektdruck und erzeugt ein besseres, farbiges Druckbild. Bei dieser Technologie wird ein Thermotransferfarbband benötigt. Durch die Hitze überträgt der Druckkopf die Farbe vom Thermotransferband auf das zu bedruckende Material. Der Nachteil dieses Verfahrens sind die Kosten für das zusätzlich erforderliche Thermotransferfolie. Dafür kann jedes normale Etikettenmaterial mit der Thermofarbe bedruckt werden. Die Druckqualität und die Auflösung sind bedeutend besser und die verwendeten Materialien haltbarer.

Die Anwendungsgebiete für den Thermotransfer-Druck sind sehr groß. Eingesetzt wird ein Thermotransferdrucker zum Druck von dauerhaften Etiketten, die auf lang haltbaren Gütern zur Teilekennzeichnung mit Seriennummern aufgebracht werden, etwa im Maschinenbau, Elektroanlagenbau (CE-Kennzeichen) oder in der Automobilindustrie. Die Anforderungen der Industrie an eine sehr hohe Auflösung des Druckbildes (besonders seit Einführung von Barcodes) führte zu einem verstärkten Einsatz von Thermotransfer-Drucksystemen. Ein weiteres Plus ist die Flexibilität. Da der Drucker direkt über den PC angesteuert werden kann, können Layouts und Daten des Etikettes in kürzester Zeit gewechselt werden.

Mit fast keinem anderen Druckverfahren ist ein solch hochwertiges Druckergebnis in Bezug auf die Bandbreite der zu bedruckenden Materialien zu erreichen. Da sämtliche Druckausgaben auf der verbrauchten Thermotransferfolie dauerhaft lesbar bleiben, besteht für sicherheitskritische Anwendungen bei Banken, Industrie und Behörden ein konkretes Datensicherheitsrisiko. Mit Thermotransferetiketten sind Sie daher immer auf der sicheren Seite.

Dem Thermotransferverfahren ein ähnliches Verfahren ist der Thermosublimationsdruck.

Der Unterschied liegt darin, dass die auf der Trägerfolie aufgebrachten Farbstoffe durch Zuführen von Wärme verdampft werden. Hierbei geht der Farbstoff direkt vom festen in den gasförmigen Zustand über (Sublimation). Der gasförmige Farbstoff dringt in das zu bedruckende Material (Papier) ein oder schlägt sich darauf nieder (Kunststoffkarten).

In Abhängigkeit von der jedem Druckpunkt zugeführten Energiemenge wird auch die Menge der zu übertragenden Farbe (bis zu 64 Abstufungen pro Farbe) gesteuert, wodurch eine hohe Farbauflösung erreicht wird und brillante Farben entstehen. Nachteile sind jedoch die langsame Druckgeschwindigkeit bei hohen Kosten, da je Druckvorgang immer nur eine Farbe zur gleichen Zeit aufgebracht werden kann.

Die Druckergebnisse sind von höchster Qualität und einem Farbfoto sehr ähnlich. Anwendungsgebiete waren in der Frühzeit der Digitalfotografie vor allem Fotostudios, heute werden sie wegen der hervorragenden Druckqualität bei gleichzeitig kompakter und preiswerter Bauweise hauptsächlich noch für die private Verwendung eingesetzt und weichen hier zunehmend der preiswerteren Tintenstrahltechnik. Einige Geräte können direkt (über Bluetooth oder Infrarotschnittstelle) an Digitalkameras angeschlossen und als mobile Drucklösung unterwegs verwendet werden.

Ihre Vorteile

  • Thermotransfer-bedruckbar
  • Vorgedruckte Teilmotive möglich

  • Brillantes Druckbild
  • Störungsfreie Verarbeitung

In 100% freien Formaten sofort online kalkulierbar.
Berechnung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Cookie Informationen