Thermoetiketten

Bei Thermoetiketten oder Thermodirektdruck-Etiketten erzeugt man durch die punktuelle Einwirkung von Wärme ein Druckbild. Dieses Druckbild ist an einer grau-schwarzen Färbung der entsprechenden Stellen zu erkennen.
 

Arten von Thermoetiketten:

  • Waagen-Etiketten
  • Lebensmitteletiketten 
  • Versandetiketten
  • Kassenbons 
  • Versand-Etiketten
  • Fahrkarten
  • Preisetiketten
  • Eintrittskarten

Die einfache und kostengünstige Etiketten-Variante für den Druck variabler Daten. Thermoetiketten gibt es als Rollenetiketten in vielen Größen. Das Motiv der Thermoetiketten verblasst mit der Zeit, vor allem bei Sonneneinstrahlung oder in der Nähe von Wärmequellen.
 
Alle Papiere und Folien sind im Kalkulator auf Ihre Anwendungsmöglichkeiten hin ausführlich beschrieben. Sollten Sie dennoch Fragen haben wenden Sie sich gern an unseren Kunden-Support.

Für langlebigeren Druckhaltbarkeit empfehlen wir Ihnen unsere Thermotransfer-Etiketten.
 

Thermodirektdruck –  Funktionsprinzip und Druckverfahren

Bei thermischen, also temperaturabhängigen Druckverfahren ist immer ein heißer Druckkopf (der Thermokamm mit den Dots (spezielle Halbleiterwiderstände) und ein speziell beschichtetes, temperaturempfindliches Material notwendig. 

Beim Thermodirektdruck erhitzt der Druckkopf ein thermosensives Material. An den erwärmten Stellen ändert sich die Farbe des Thermopapiers und es werden schwarze Zahlen, Buchstaben und/oder Raster sichtbar, wobei die Druckqualität nicht so sehr im Vordergrund steht. Diese einfache Technologie ist kostengünstig und wird oft in Supermärkten eingesetzt. Typische Thermodirektdrucker sind in einem kompakten Format verfügbar. Altersbedingt oder durch Licht- und Wärmeeinstrahlung, etwa durch Heizungen oder Sonnenlicht, verblassen die aufgedruckten Informationen mit der Zeit. Wer etwa Tankquittungen für`s Finanzamt aufheben will, sollte sich besser Kopien der Originalbeläge auf Normalpapier machen.

Der Thermodirektdruck hat den Vorteil, dass er ohne weitere Verbrauchsmaterialien wie z. B. Farbbänder auskommt. Da der Drucker nur wenige bewegliche Teile hat, ist seine Lebensdauer erheblich höher als die von Tintenstrahl- oder Laserdruckern. Außerdem kommen Geräte für den Einsatz mit Papierrollen, vom Nachfüllen der Papierrolle mal abgesehen, ohne jegliche Wartung und zusätzliche Verbrauchsmaterialien, z.B. Farbbänder, aus. Die ersten Thermodirektdrucker wurden für preisgünstige Faxgeräte eingesetzt. Zu den heutigen Anwendungsbereichen gehören neben dem Druck von Kassenbons, Quittungen, Versandetiketten, Parkscheinen, Eintritts- und Fahrkarten auch wissenschaftliche und medizinischen Untersuchungsprotokolle und Barcodeauszeichnungen.
Heutiges Thermopapier zeigt deutlich verbesserte Resistenz gegen Umwelteinflüsse. Dies wird zum Teil durch Aufbringen einer Schutzschicht (Topcoat), aber auch durch verbesserte Rezepturen erreicht.

Ihre Vorteile

  • Thermo-Direktdruck bedruckbar
  • Bedrucken ohne zusätzliche Folie

  • Für viele Anwendungszwecke geeignet
  • Störungsfreie Verarbeitung

In 100% freien Formaten sofort online kalkulierbar.
Berechnung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Cookie Informationen