Freie Formatwahl Freie Formatwahl
Kostenfreie Lieferung Kostenfreie Lieferung
Qualität seit 1961 Qualität seit 1961
Über 15000 glückliche Kunden Über 15000 glückliche Kunden
1000 Etiketten ab 49 € - inklusive Versand! jetzt bestellen

Tiefkühletiketten

Tiefkühletiketten

 

Sie suchen zuverlässige Gefrieretiketten für Ihre tiefgekühlten Lebensmittel? Ein kälteresistentes Etikett, das Ihre Pharma Erzeugnisse sicher kennzeichnet? Bestellen Sie Tiefkühletiketten von Labelprint24.com!

 
  • Als Thermotransfer-, Papier- oder PP-Folienetikett
  • Kälte-, Fett- und Feuchtigkeitsresistent bis -40 °C
  • Veredelung mit Folie, Laminat und Warndreieck
 
 

Hier finden Sie unsere unbedruckten Etiketten für Tiefkühlware.

  • Produktion
    Ab 2 Tagen
  • Material
    Folie / Papier
  • Format
    100% Frei
  • Option
    Folienveredelung
    Lack

Produktart auswählen

Tiefkühletiketten

Tiefkühletiketten sind eine einfache und effiziente Möglichkeit, Ihre Lebensmittel zu organisieren und zu kennzeichnen. Mit einer Vielzahl an Größen, Farben und Designs können Sie Ihre Tiefkühlprodukte schnell und einfach identifizieren. Etiketten, die für tiefgefrorene Lebensmittel oder auch gekühlte Medikamente geeignet sind, enthalten relevante Informationen zum Produkt wie das Verfallsdatum, Nährwertangaben oder die Inhaltsstoffe. Auch ein Bild oder das Firmenlogo des Herstellers kann auf das Etikett gedruckt werden. Dank der wasserfesten Materialien bleiben die Etiketten aus Papier oder Folie auch bei längerer Lagerung lesbar und kleben fest an ihrem Platz.

Tiefkühletiketten für Tiefkühlkost brauchen besondere Eigenschaften

Wie alle anderen Lebensmittel müssen auch Tiefkühl-Produkte wie Fleisch, Fisch, Gemüse, Backwaren und Fertiggerichte entsprechend der europäischen Lebensmittel-Informationsverordnung gekennzeichnet sein. Wenn die vielen vorgeschriebenen Informationen zur Lebensmittelsicherheit auf der Umverpackung keinen Platz mehr finden oder erst kurz vor dem Tiefkühlvorgang aufgebracht werden, übernehmen Lebensmittel-Etiketten wie Thermoetiketten, Produktetiketten oder Barcode-Etiketten diese Aufgabe und zeigen dem Verbraucher Preis, Gewicht, Mindesthaltbarkeitsdaten usw. an.

Damit die Tiefkühlware permanent gekennzeichnet bleibt bedarf es Tiefkühl-Etiketten. Diese besitzen einen besonderen Kleber, der den kalten Temperaturen standhält. Auch die auf bedruckten Tiefkühletiketten verwendeten Farben sind kälteresistent. Bei Labelprint24 erhalten Sie bedruckte und unbedruckte Tiefkühletiketten ab einer Menge von 10 Stück.

Die bedruckten Etiketten bestehen entweder aus Papier oder Polypropylen-Folie und halten Temperaturen bis - 40 °C stand. Bei den unbedruckten Etiketten handelt es sich um Thermotransferetiketten, welche Sie mit Thermotransferbändern selbst bedrucken können. Auch diese sind resistent gegen Temperaturen bis zu - 40 °C.

Welche Anforderungen müssen Tiefkühletiketten erfüllen?

Ein durchgefrorenes Produkt hat immer eine gewisse Feuchte an seiner Oberfläche. Die größte Herausforderung für einen Aufkleber besteht darin, auf dieser Oberfläche zuverlässig zu haften. Auch wenn das Produkt aufgetaut wird und der Oberflächenreif zu Wasser schmilzt, muss das Etikett haften bleiben.

Darüber hinaus ist die Lesbarkeit des Aufdrucks wichtig. Tiefgekühlte Waren sind über Monate haltbar. Der Aufdruck darf weder verblassen noch verschmieren. Diese beiden Herausforderungen machen es deutlich, dass für Tiefkühlprodukte keine Standardlösungen in Frage kommen. Tiefkühletiketten sind eine eigene Produktgruppe, die genau zu diesem Zweck entwickelt wurde.

Das gilt besonders für Etiketten mit Temperatur-Indikatorfunktion, die mit einer farblichen Veränderung anzeigen, ob die Kühlkette unterbrochen wurde. Obwohl diese vom Kunden begeistert angenommen werden, haben sich die Indikatoretiketten noch nicht flächendeckend durchgesetzt. Man findet sie gegenwärtig vor allem bei gekühlten Medikamenten.

Das ist auch verständlich, da die Einhaltung der Kühlkette über die Wirksamkeit (oder sogar Toxizität) der Medizin entscheidet. Für Lebensmittel sind die Indikator-Etiketten, die Aufschluss über die Einhaltung der Kühlkette bieten, noch nicht flächendeckend im Einsatz.

Teilweise wehrt sich der Handel noch gegen die verpflichtende Verwendung dieser Indikatoren. Man befürchtet, für Fehler außerhalb der eigenen Verantwortung haftbar gemacht zu werden. Letztendlich ist es aber zu erwarten, dass diese äußerst nützlichen Features flächendeckend bei den Tiefkühletiketten Einzug halten.

Welche Inhaltsstoffe sollten Tiefkühletiketten haben?

Die Inhaltsstoffe von Tiefkühletiketten sind ausschlaggebend dafür, ob das Produkt seinen Zweck erfüllt oder nicht. Achte beim Kauf also unbedingt auf folgende Kriterien:

  • sie sollten wasserfest sein, damit sie nicht verblassen oder abfärben;
  • die Tiefkühletiketten sollten außerdem kältebeständig sein, damit sie nicht brechen oder reißen;
  • die Tiefkühletiketten sollten zusätzlich ölbeständig sein, damit sie nicht verkleben oder verschmieren.

Das Problem ist die Haftung:

Auf Tiefkühl-Produkten haften normale Lebensmitteletiketten nicht sicher. Bei der Temperaturveränderung durch das Schockfrosten oder beim plötzlichen Auftauen haften übliche Lebensmittel-Etiketten, Klebeetiketten oder Rollenhaftetiketten nicht mehr zuverlässig auf der Verpackung und können abfallen.

Doch für dieses Problem gibt es eine Lösung: das Tiefkühletikett. Dieses Etikett wird aus Tiefkühl-Etikettenpapier oder Polyethylen-Folie für Lebensmittel und mit geeigneten Farben hergestellt. Doch der wichtigste Bestandteil von Gefrieretiketten ist der besondere Kleber.

Tiefkühletiketten – Kleber für extreme Kälte

Dieser spezielle Kleber für Tiefkühl-Etiketten ist frostfest und in verschiedenen Ausführungen bis zu minus 20, minus 40 Grad Celsius oder unter noch kälteren Bedingungen einsetzbar. Diese extremen Kältebedingungen findet man aber weniger in der Lebensmittelbranche, sondern bei der Aufbewahrung von Proben im Pharmabereich oder in der Medizin. Normale Etikettenkleber werden bei Kälte spröde und verlieren an Haftfähigkeit. Die Basis des Tiefkühlklebers bilden für Lebensmittel geeignete Polymere und Additive, die für ein gute Haptik bei sehr niedrigen Temperaturen sorgen. Auch migrationsarme Hotmelt-Haftkleber werden für Kälte Etiketten verwendet. Sie zeichnen sich durch beste Haft- und Verarbeitungseigenschaften bei niedrigen Temperaturen aus.

Etiketten für Tiefkühlprodukte müssen zur Kennzeichnung von Lebensmitteln nicht nur kälte-, sondern auch feuchtigkeitsresistent sein. Da immer Kondens- oder Tauwasser vorkommen kann und Lebensmittelverpackungen samt Lebensmitteletiketten mitunter auch abgewaschen werden müssen. Auch die Beständigkeit von Tiefkühletiketten gegen Fette ist wünschenswert, z.B. bei Konditorei- und Backwaren. Tiefkühletiketten mit Fensterlackierungen erleichtern den nachträglichen Druck von Haltbarkeitsdatum, Preis und Mengenangaben.

Wichtigkeit von Laboretiketten für die Laborarbeit

Laboretiketten sind Etiketten, die in Laboren verwendet werden, um verschiedene Arten von Gefäßen, Flaschen und anderen Gegenständen, wie etwa Behälter für Gewebeproben, zu kennzeichnen. Sie werden meist aus Kunststoff oder vereinzelt aus Papier hergestellt und enthalten Informationen wie den Namen des Inhalts, die Menge, das Datum der Herstellung und das Verfallsdatum. Sie können auch Warnhinweise enthalten, die den Umgang mit dem Inhalt regeln. Laboretiketten sind ein wichtiger Bestandteil der Laborarbeit, da sie helfen, die Sicherheit und den Schutz der Mitarbeiter zu gewährleisten.

Wer hat die Tiefkühlkost erfunden?

Der Amerikaner Clarence Birdseye entwickelte 1924 die erste Schockgefrieranlage. Die geniale Idee übernahm er 1920 bei einer Grönland-Reise von den Eskimos. Diese warfen ihren Fischfang in den eisigen Wind – der Fisch gefror in nur wenigen Sekunden. So hatten sie immer frischen Fischvorrat für den ganzen Winter. Tiefkühl-Produkte erfreuen sich nicht nur in der heimischen Küche, sondern auch in der Gastronomie und in der Gemeinschaftsverpflegung einer wachsenden Beliebtheit, denn Tiefgefrieren ist die beste Konservierungsmethode, um die Frische und den hohen Nährstoffgehalt von Lebensmitteln über einen längeren Zeitraum optimal zu bewahren.

In welchen Branchen und für welche Produkte werden Tiefkühletiketten genutzt?

Etiketten für Tiefkühler werden für Waren verwendet, für die zwei Bedingungen gelten:

  • Schnelle Veränderung der Zusammensetzung und Inhaltsstoffe bei Normaltemperatur.
  • Lange Haltbarkeit beim Einhalten der festgelegten Kühltemperatur.
 

Die tiefgekühlten Produkte haben häufig einen hohen Anteil an Proteinen. Diese neigen schnell dazu, bei Normaltemperatur anfällig für die Ansiedelung und Ausbreitung von Bakterien zu werden. Auch die Festsetzung von Schimmel ist möglich. Dieser Prozess ist unumkehrbar, weshalb es so wichtig ist, die Kühlkette einzuhalten.

Besonders kritisch sind Medikamente, die einer Kühlung von 2 bis 8 Grad Celsius bedürfen. Dazu zählen vor allem Impfstoffe. Aber auch Blutkonserven oder Plasmaspenden müssen bei passend tiefen Temperaturen gelagert und transportiert werden.

Bei kühlpflichtigen Präparaten hat jedes seine eigene Lagertemperatur. Diese hat zwar einen gewissen Toleranzbereich von wenigen Grad, die Temperatur darf dieses Spektrum jedoch nicht verlassen.

Lebensmittel wie Eiscreme oder Sorbets, die gefroren genossen werden, verändern beim Auftauen ihre Produkteigenschaften. Deshalb kann man beispielsweise kein Speiseeis auftauen und durch Einfrieren wieder genießbar machen. Bei anderen Produkten ist ein Wiedereinfrieren weniger kritisch. Dazu zählen viele Gemüsesorten wie Kohl, Erbsen oder Bohnen. Dennoch sollten die Gebrauchsvorschriften immer eingehalten werden, um jedes Risiko auszuschließen. Andere Lebensmittel, wie beispielsweise tiefgefrorene Pilze, sollten keinesfalls wieder eingefroren werden, nachdem sie einmal aufgetaut wurden. Hier können Veränderungen in den Proteinen dafür sorgen, dass die Pilze ungenießbar oder sogar giftig werden.

Hochseefisch frisch zum Kunden liefern

Eine besondere Herausforderung in der Tiefkühlindustrie ist das Handling von frisch gefangenem Hochseefisch. Seelachs, Kabeljau und Dorsch werden heute direkt auf den Fangschiffen verarbeitet und sofort tiefgekühlt. Das ist erforderlich, damit die Schiffe erst nach voller Ausnutzung ihrer Ladekapazität den Heimathafen ansteuern.

Da Fisch besonders schnell verdirbt, ist eine umgehende Konservierung durch Kälte erforderlich. Bei sehr großen und leistungsstarken Trawlern erfolgt nicht nur das Filetieren und Einfrosten, sondern auch die Verpackung der Fischprodukte direkt auf dem Schiff. Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss das Produkt entsprechend etikettiert werden. Das zeigt, wie wichtig und unverzichtbar eine eindeutige, fälschungssichere und dauerhafte Etikettierung von Tiefkühlprodukten ist. Ohne diese Marker wären viele Produkte überhaupt nicht handelsfähig.

Tiefkühletiketten von Labelprint24

In unserem Online-Shop bieten wir Ihnen eine große Auswahl an verschiedenen Tiefkühletiketten. Ob Sie nun eine einzelne Etikette oder eine Rolle mit Tausenden von Etiketten benötigen, wir haben die passende Lösung für Sie.

Mit unseren Tiefkühletiketten aus Papier oder Polypropylen-Folie können Sie Ihre Produkte professionell und einfach kennzeichnen. Bestellen Sie noch heute Ihre Wunsch-Tiefkühletiketten bei uns und profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung als Etikettenhersteller! Je nach Kundenwunsch werden unsere Tiefkühletiketten in Ihrem individuellen Design bedruckt oder für den Thermotransferdrucker weiß gelassen.

Für unsere Tiefkühletiketten kommt der schon erwähnte Tiefkühlkleber zum Einsatz - ein Standardkleber kann zwar ebenfalls Temperaturen bis -20 °C aushalten, beim „Tiefkühlen" geht es aber um Temperaturen bis -40 °C. Standardkleber würde bei diesen Temperaturen brüchig werden und an Klebekraft verlieren. Um das zu verhindern, gibt es den speziellen Tiefkühlkleber. Dieser garantiert eine gleichbleibende Haftung bis -40 °C und klebt auch bei Temperaturen bis +80 °C.

Profitieren auch Sie von der hohen Qualität unserer Tiefkühletiketten und den vielen Vorteilen, die unsere Produkte bieten:

  • Schnelle Produktions- und kurze Lieferzeiten
  • Intuitiver Produktkonfigurator
  • Attraktives Preis-Leistungsverhältnis
  • Stanzformen Download
  • Erstklassige Druckqualität
  • Einfache Personalisierung, individuelle Formate …
 

und ein persönlicher, individueller und professioneller Kundenservice.

Weitere Blog-Artikel zum Thema Etiketten für Lebensmittel:

 

Auch auf unserer Website finden Sie in der Rubrik Lebensmitteletiketten Informationen, weiterführende Details zu Lebensmittel-Etiketten, Migration und Strafen für unsachgemäße Kennzeichnung und EU-Richtlinien.

FAQ

  1. Warum ist das Einhalten der Kühlkette so wichtig?
    Mit dem Erreichen des Taupunktes wird bei proteinhaltigen Produkten ein ideales Klima geschaffen, auf dem sich Bakterien und Schimmelpilze ausbreiten können. Dieser Prozess ist unumkehrbar. Einmal angetaut ist ein tiefkühlpflichtiges Produkt nicht mehr sicher. Wenn nicht sicher ist, seit wann das Produkt nicht mehr tiefgekühlt ist, kann es nur noch entsorgt werden. Ein Wiedereinfrieren würde die Ausbreitung der schädlichen Bakterien zwar vorübergehend stoppen. Der entstandene Schaden bleibt jedoch.

  2. Warum sind Indikator-Tiefkühletiketten noch nicht flächendeckend und branchenübergreifend im Einsatz?
    Die Tiefkühlkette beginnt bei der Erstverarbeitung und endet in der Tiefkühltruhe im Supermarkt. Dazwischen durchläuft ein tiefgekühltes Produkt viele Stationen. Von der Erstverarbeitung, beispielsweise auf dem Hochseetrawler, bis zum Supermarkt wechselt das Produkt den Besitzer und damit die Verantwortung für seine sichere Lagerung. Die Händler befürchten Reklamationen für Versäumnisse, die sie nicht zu verantworten haben. Deshalb wehren sie sich gegenwärtig noch gegen die flächendeckende Einführung der Indikator-Etiketten. Bei einigen besonders kritischen Produkten, wie beispielsweise Arzneimittel wird dieses Verfahren bereits erfolgreich eingesetzt.

  3. Sind RFID-Etiketten für Tiefkühlprodukte verfügbar?
    RFID-Etiketten sind sogenannte „Funkchips". Sie nehmen die Energie einer eingebrachten Funkwelle auf und antworten ihr auf der gleichen Frequenz. Für den Großhandel sind RFID-Chips ausgesprochen praktisch. Sie informieren über Verpackungsdatum, Inhalt und Menge. Bislang werden sie aber nur für Großhandelsverpackungen wie Container oder Boxen eingesetzt. Für die Verwendung auf jeder einzelnen Tiefkühlpackung sind RFID-Chips noch zu teuer. Im medizinischen Bereich wie beim Transport und Handling von Impfstoffen werden Tiefkühl-RFID-Etiketten aber bereits eingesetzt. Sie sind damit ein wichtiger Beitrag zur Produktsicherheit.

  4. Wie nachhaltig sind Tiefkühletiketten?
    Tiefkühletiketten nehmen nur einen besonders kleinen Teil von einer Verpackung ein. Sie stören den Rohstoffkreislauf nicht und erhalten die Nachhaltigkeit einer umweltfreundlichen Verpackung. Der Schwerpunkt liegt bei Tiefkühletiketten jedoch auf ihrer Sicherheit und Lesbarkeit. Sie werden daher nicht auf den Fokus der Nachhaltigkeit hin entwickelt, sondern stellen die zuverlässige Verwahrbarkeit des Produkts sicher. Tiefkühletiketten leisten damit ihren eigenen Beitrag in puncto Nachhaltigkeit.
4.9/5 Kundenstimmen: 735